Sammeln auf dem Tempelhofer Feld

Am Samstag, dem 01. April 2017 hattest Du die Gelegenheit, das Bedingungslose Grundeinkommen wählbar zu machen!

Ab 12 Uhr hast Du die Möglichkeit, auf dem Tempelhofer Feld (Eingang Oderstr. / Herrfurthstr.) zu zeigen, dass auch Du das Grundeinkommen unterstützt. Dabei kannst Du Dich mit anderen zum Grundeinkommen austauschen, Deine Unterschrift leisten damit das Bündnis Grundeinkommen zur Bundestagswahl 2017 zugelassen wird oder sogar andere Besucher für die Idee begeistern.

Jeder Einzelne von Euch hat das Recht, Unterstützerunterschriften für das Bündnis Grundeinkommen zu sammeln. Formulare und ein Klemmbrett erhältst Du – sofern nicht schon vorhanden – bei anderen Sammlern. Wer also bei fast sommerlichen 20°C etwas für das Bedingungslose Grundeinkommen tun möchte, der kann vorbeikommen und seine Unterschrift leisten oder aber sich bei Interesse auch gerne selbst ein Klemmbrett schnappen und ein Stündchen sammeln gehen.

Das Grundeinkommen freut sich auf Dich! Es wird ein richtig schöner Tag, an dem Du viele tolle Menschen kennen lernen und interessante Gespräche führen kannst.

https://www.facebook.com/events/284732135304221/

 

Ein Gedanke zu „Sammeln auf dem Tempelhofer Feld

  1. Ich finde es falsch das bedingungslose Grundeinkommen zu stark auf Erwerbslose, auf Hartz IV, zu konzentrieren. Wer profitiert von einem Grundeinkommen sind doch hauptsächlich Menschen mit geringen Einkommen. Die Zielgruppe dieser Menschen ist weit größer als die der Erwerbslosen, die teils selbst gegen ein Grundeinkommen sind. Wichtig wäre auch zu erklären, dass Menschen mit großen Einkommen zwar auch ein Grundeinkommen bekämen, da es bedingungslos ist, aber brutto und wurde man dieser Zielgruppe die Steuern etwas erhöhen, würden sie zu Nettozahlern. Hier wollen uns viele Politiker_innen verdummen. Wenn die Sanktionen bei Hartz IV endlich fallen, wäre dies zwar noch kein bedingungsloses Grundeinkommen, wie es uns die SPD glauben lassen will, weil es noch eine Bedarfsprüfung gäbe, aber immerhin. Also Zielgruppe Menschen mit geringen Einkommen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.